Castillo-Morales-Therapie

Dr. Rodolfo Castillo MoralesDr. Rodolfo Castillo Morales

  • In Argentinien geboren und aufgewachsen
  • Studium der Medizin
  • Ausbildung zum Rehabilitationsarzt in Spanien
  • Leiter des Rehabilitationszentrums Centro Modelo de Reeducacion in Cordoba / Argentinien
  • Seit 1979 Vermittlung seines Konzepts in Deutschland und Europa

Rodolfo Castillo Morales wuchs in Argentinien auf, geprägt durch den Einfluss von Eingeborenen, unter deren Obhut er aufwuchs. Diese lehrten ihn früh, seine Beobachtungsgabe im Tier und Pflanzenreich zu schulen und vermittelten ihm ihr altüberliefertes, naturheilkundliches Wissen, ihre Lebensweise und die Achtung vor dem Leben.

1968 beendete er die Ausbildung zum Rehabilitationsarzt in Madrid/Spanien. Seit über 30 Jahren leitet er in Cordoba/ Argentinien ein Rehabilitationsszentrum für Kinder und Erwachsene.
Er entwickelte ein Konzept, das mit sensomotorischen und orofazialen Schwerpunkten ausgerichtet war, die:

  • Neuromotorische Entwicklungstherapie (NET)
  • Orofaziale Regulationstherapie (ORT)

Seit 1997 werden die beiden Therapieschwerpunkte nicht mehr getrennt unterrichtet, da eine Behandlung im orofazialen Bereich ohne Berücksichtung und Stabilisierung des Haltungshintergrundes nicht er-folgversprechend ist.
Dr. R. Castillo Morales war es ein Anliegen, sein gesamtheitliches Konzept im Rahmen einer sechswöchigen Fortbildung zu vermitteln.

Das Behandlungskonzept
Sein sensomotorisches Behandlungskonzept entwickelte Castillo Morales aus der jahrelangen Erfahrung mit Kindern mit muskulärer Hypotonie.

Das Behandlungskonzept hat sich erweitert und bezieht heute folgende Indikationsstellungen ein:

  • Kinder mit genetischen Syndromen und Muskelhypotonie
  • Kinder mit verlangsamter sensomotorischer Entwicklung
  • Kinder und Erwachsene mit zentralmotorischen Störungen und / oder Mehrfachbehinderung
  • Patienten mit peripheren Paresen
  • Patienten mit neuromuskulären Erkrankungen
  • Patienten nach Schädelhirntrauma und Koma

Die Therapie
Die Therapie orientiert sich an der normalen sensomotorischen Entwicklung des Kindes. Propriozeptive Erfahrungen werden durch Behandlungstechniken wie Zug, Druck und Vibration verdeutlicht und die vi-suelle Orientierung im Raum haltungsstabilisierend genutzt. Die Kinder werden aufmerksamer, offener und motivierter, nehmen ihre Umwelt besser auf, werden fähiger zur Kommunikation und probieren mehr aus. Es wird intensiv an der Stützfunktion der Füße gearbeitet, die Kinder werden so früh wie möglich vertikalisiert, am bestem am Körper der Eltern.

Das Orofaziale Behandlungskonzept (ORT)
Für das orofaziale Behandlungskonzept (ORT) sammelte Castillo Morales seine Erfahrungen aus der Arbeit mit Kindern mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten und bei Kindern mit Down Syndrom.
Das Konzept wird heute bei Kindern und Erwachsenen mit verschiedensten sensomotorischen Störungen im Bereich des Gesichtes, Mundes und Rachens angewandt, wie z.B. bei

  • Kindern mit Pierre-Robin-Sequenz,
  • Kindern mit Moebius-Syndrom,
  • Patienten mit neurologischen Erkrankungen mit orofazialer Begleitsymptomatik, wie z.B.: Neuro-muskuläre Erkrankungen, Zerebralparesen, nach Schädel-Hirn-Trauma und Schlaganfall.

Die Therapie setzt exaktes Wissen über die muskulären Verläufe, die verschiedenen Muskelfunktionen, die Entwicklung der physiologischen Funktionen des orofazialen und gesamtkorperlichen Komplexes und die Wechselwirkung dieser Systeme voraus. Sie muss Bedingungen der emotionalen, kommunikativen und sozialen Entwicklung ebenso berücksichtigen wie die Kriterien der Autonomie-Entwicklung des Kindes.

Weitere Informationen: siehe www.castillomoralesvereinigung.de

 

Über mich | Behandung und Förderung | Tests | Kontakt | Wegbeschreibung © 2009 Birgit Horster